Sepp Wieser – Ehrung für eine Musikerlegende

Der Gründer und Ehrenkapellmeister des Tauern-Blasorchesters Mittersill, Josef Wieser sen., erhält die Leo-Ertl-Medaille in Gold. Der Vorstand des TBO bedankt sich damit für seine Verdienste an der Blasmusik, die wohl weit über die Grenzen Mittersills hinausgehen.

Als Sohn einer Bergbauernfamilie hat er einen langen Fußmarsch vom Sonnberg nach Mittersill in Kauf genommen, um den Musikunterricht bei Kapellmeister Johann Maier zu besuchen. Mit 15 Jahren kam er als Flügelhornist zur örtlichen Kapelle, die er später auch 13 Jahre lang als Kapellmeister führte. Er leistete seinen Soldatendienst als Militärmusikant in Salzburg. Neben dem Flügelhorn erlernte er bei Prof. Hans Hoyer die Klarinette und zog daraufhin mit der legendären Tanzmusik „Die lustigen Mittersiller“ durch das Land. 1979 hat er unter äußerst schwierigen Bedingungen die Jugendblasmusik Oberpinzgau-Mittersill gegründet und leitete sie 20 Jahre lang. Mit viel Engagement und Einsatz bemühte er sich stets um die Ausbildung junger Musikant/-innen. Über 160 Jungmusikern/-innen erteilte er auf den unterschiedlichsten Instrumenten Unterricht. Dabei legte er immer ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der Ausbildung, die Prüfungen für die Leistungsabzeichen und Wertungsspiele gehörten für Sepp Wieser zu einer qualitativ hochwertigen Ausbildung dazu. Er forderte von seinen Schüler/-innen Fleiß und Einsatzbereitschaft, das lebte er ihnen auch immer vor.

1999 übergab er den Taktstock an seinen Sohn Christian Wieser und auch heute leitet ein ehemaliger Schüler, nämlich Christian Stallner, das Tauern-Blasorchester. Die Liste der Auszeichnungen, die Sepp Wieser für sein Lebenswerk erhalten hat, ist lang, aber der Vereinsvorstand möchte durch diese spezielle Ehrung die Verdienste des Gründers besonders hervorheben. „Das 35-jährige Bestandsjubiläum seiner Blasmusikkapelle bietet dafür den passenden Rahmen“, stellt das Vorstandsmitglied Georg Egger fest.

„Sepp Wieser ist nicht nur ein exzellenter Musikant, er war auch stets ein Visionär im Bereich der Blasmusik. Er hat den Verein weiterentwickelt und durch seinen unermüdlichen Einsatz für die Blasmusik die Weichen für das TBO gestellt“, fasst Kapellmeister Christian Stallner zusammen. „Unser Sepp hat sein Ziel nie aus den Augen verloren. Seine Arbeit war und ist gekennzeichnet von Fleiß, Ehrgeiz und Begeisterung. Das sind jene Eigenschaften, die ihn für viele von uns zu einem großen Vorbild machen. Wir möchten uns mit dieser Auszeichnung bei ihm herzlich bedanken und seine Bemühungen für die Blasmusik schätzen“, so Obmann Michael Schmidl.